Das Horror Tierheim in Gheorgheni, Rumänien

Vor vier Wochen erfuhren wir von der Existenz eines "Tierheims", füf das das Wort "Hölle" zu harmlos ist. Ein privates "Tierheim" in Gheorgheni, Rumänien, das seit 10 Jahren mit Unterstützung betrieben wird!

Durch die Schwere der Situation mussten wir offizielle Anträge einreichen um mit Hilfe der Behörden, in diesem Fall der rumänischen Polizei, des DSV und der Föderation für Tier- und Umweltschutz eingreifen zu können. Sie erklärten sich bereit, mit den Vertretern unserer Vereinigung Polaris zusammenzuarbeiten, denen wir offiziell für ihre schnelle Reaktion danken. Zusammen mit Laura vom Harmony Fund und Help for Afumati Dogs e.V haben wir mobilisiert und organisiert, um unter optimalen Bedingungen die Hunde zu übernehmen, die Nothilfe benötigten.

Der Zustand der Tiere dort ist absolut schrecklich, der Schock der gesehenen Tiere war für alle verheerend. Wenn Sie sich 1 Meter Kot vorstellen können, mit Hunden darüber, die ohne Wasser verhungern und verletzt sind ... das reicht!

Aus diesem Grund wurden dringende Maßnahmen unter Berücksichtigung der Tierschutzkriterien, aber auch des Covid-Faktors angeordnet.

Die Auswahl der Notfälle war besonders schwierig. Die Auswahlkriterien waren in erster Linie diejenigen, die so schnell wie möglich medizinische Versorgung benötigen, die schwächsten und verletzten.

Der verantwortlichen "Person" ist es verboten, weitere Tiere aufzunehmen ... Ihre "Orgas" -Situation wird rechtlich geklärt, aber es wurde auch diskutiert und akzeptiert, dass alle Tiere so schnell wie möglich herausgenommen werden sollen. Sie darf nur 5 Hunde halten. (Es sollte keine sein, aber wir müssen innerhalb der Richtlinien bleiben)

Die ersten Hunde sind jetzt sicher und direkt in Kliniken und Pflegefamilien zur Beurteilung ... die 44 bedürftigsten sind heute draußen ... 8 zuvor von uns genommen. An diesem Ort bleiben wundervolle Hunde mit Hoffnung in den Augen ..... ungefähr 80 Hunde brauchen Plätze. Viele Shepherd-, Labrador-, Collie-Typen, freundlich, schüchtern, alle brauchen ihre Chance.

Unsere Retterin sagte bei ihrer Rückkehr ... "„ Ich für meinen Teil glaube nicht, dass ich mehr als nur eine Chance für diese Seelen haben möchte ... es gibt die Hölle und sie ist Satan! "

Wir sind uns alle einig! ... und werden versuchen, ALLE Hunde zu seriösen Rettungsaktionen zu bringen. Wir haben die Erlaubnis dazu und Hunde werden in unseren Verein übertragen. Der DSV wird mit uns zusammenarbeiten, aber für die verbleibenden Hunde wird Zeit von entscheidender Bedeutung sein.

BITTE kontaktieren Sie uns hier in einer privaten Nachricht, wenn Sie diesen lieben Seelen helfen möchten.

Natürlich gibt es Geschichten zu erzählen ... und sie werden es sein, aber jetzt flehen wir Sie an, all Ihre Energie darauf zu konzentrieren, diese Hölle von ihren Gefangenen zu befreien.

Kontakt hundehilfeluckystray@gmx.de sowie Debbie Evans , wir werden uns auf alle Nachrichten melden.