Update  Der Bau geht weiter

Bau für Unterkünfte der Hunde aus der Tötung

 

Nachdem unsere ehrenamtlichen Mitglieder Bernhard und Silvia vor Ort in Targu Neamt waren um sich ein Bild zu machen, können wir Euch berichten , dass unser Helfer Florian und seine Famile extrem nette und Tierliebe Menschen sind, sie haben Hühner, Schafe, Hunde , Katzen und helfen überall wo es geht. Florian baut für die Hunde die wir aus der Tötung holen 8 neue Unterkünfte, leider geht der Bau nicht mehr voran , da uns das Geld für Material ausgegangen ist. Derzeit haben wir viele Hunde auf externen Pflegestellen diese kosten uns monatlich viel Geld, daher wird es Zeit selbst welche zu bauen um die Kosten einzusparen. Wir hoffen ihr helft uns. Auf der Homepage findet ihr auch Fotos von der Reise nach Targu Neamt und Piatra Neamt. Ein Bericht dazu wird Silvia noch verfassen wenn sie wieder in Deutschland ist und sich die  Eindrücke etwas gesetzt haben.
Rückreise läuft sie werden heute am 12.4.2018  im Laufe des Tages wieder da sein.

Wir möchten uns auch nocheinmal herzlich bedanken für die Geldspenden die u.a. die Fahrt nach Rumänien möglich gemacht haben und auch einiges an Rechnungen konnte beglichen werden.

 

Kostenpunkt ca. 700 - 1000 Euro für Material


Hier entstehen die neuen Unterkünfte für die Hunde

zuverlässige Pflegestellen gesucht

Wir suchen Leute mit Herz, Geduld und Zeit  die einen Pflegehund aufnehmen würden. Pflegehund bedeutet in der Regel dass er wieder geht , wann kann nie vorausgesehn werden. Es gibt Hunde die bleiben 3 Wochen, es gibt Hunde die bleiben  Monate bis sie ein zu Hause gefunden haben.

 

Pflegestelle bedeutet:  Der Hund aus Rumänien kommt bei der Pflegestelle über einen Transport aus Rumänien  an bzw. wird von den Pflegefamilien an einem Treffpunkt abgeholt, ist ein Mitglied des Vereins nahe genug wird dieser zum Unterstützung auch kommen. Der Hund wird vermutlich sehr stinken , da der Transport  mindestens 2, 5 Tage unterwegs ist, der Hund aus dem Tierheim kommt und in der Regel nie gebadet wurde. Die Pflegestelle  wird den Hund baden müssen ggf. zwecks Fellpflege einen Hundefrisör aufsuchen müssen  ( wird bezahlt). Der Hund ist in der Regen  NICHT stubenrein , evtl. auch NICHT Leinenführig.  Die Pflegestelle erhält ein Sicherheitsgeschirr  etc.  Bei Gassi  Gängen ist der Hund in der Anfangszeit gut zu sichern, Anweisung erfolgt über den Verein.

 

Der Hund könnte in den ersten Tagen schüchtern und zurückhaltend sein , da er weder die Personen noch die Umgebung kennt, also ist sehr viel Geduld gefordert und damit zu rechnen , dass der Hund sein Geschäft in der Wohnung macht . 

Es kann sein dass die Hunde durch den Stress und die Umgewöhnung Durchfälle bekommen - muss  nicht sein KÖNNTE aber sein.

 

Wir versuchen die Hunde vorab einschätzen zu lassen und geben nur Hunde and Pflegepersonen die keine Angsthunde sind, ausser die Pflegestelle wäre dazu geeignet und  hat Erfahrung. Wir bemühen uns Hunde zu schicken die gut verträglich sind mit Artgenossen, sollte ein eigener Hund schon vorhanden sein ist wiederum Geduld gefragt bis sie sich mögen und kennen.

 

Kosten:  Die Pflegestelle übernimmt in der Regel das Futter, wir geben aber gern auch immer mal was dazu.

 

Tierarztkosten übernimmt der Verein sofern der TA Besuch abgesprochen und genehmigt wurde, was natürlich in Notfällen wie       Unfall , Vergiftung  , Verletzungen die schwerer sind nicht  genehmigt werden muss da Notfall

 

Die Pflegestellen werden von dem Verein vorab kontrolliert.

 

Wer sich interessiert oder noch weitere Fragen hat  einfach Email schreiben   hundehilfeluckystray@gmx.de